Regelung zu Gottesdiensten in unserer Pfarrei

Öffentliche Gottesdienste sind grundsätzlich möglich. Jedoch können die zahlreichen erforderlichen Auflagen nicht täglich erfüllt werden. Regelungen sind für die Pfarreien vorgeschrieben und müssen daher bestmöglich und individuell umgesetzt werden. Deshalb gilt ab sofort in unserer Pfarrei die folgende Regelung für Gottesdienste:

 

Gottesdienste an Werktagen bleiben öffentlich nicht zugänglich, sondern werden am Montag, Mittwoch und Freitag jeweils um 17.00 Uhr aus der Dionysiuskirche hier live gestreamt.

 

Öffentlich begrenzt zugänglich sind die folgende Gottesdienste:

Samstag    

   16.45 Uhr Elisabethkirche –

    Einlass mittlerer Haupteingang

   18.00 Uhr Josefskirche –

    Einlass mittlerer Haupteingang

Sonntag    

    09.45 Uhr Josefskirche –

    Einlass mittlerer Haupteingang

   10.30 Uhr Elisabethkirche –

    Einlass mittlerer Haupteingang

   11.15 Uhr Dionysiuskirche –

    Einlass Brautportal vom Marktplatz aus

In den Kirchen sind die Sitzplätze gemäß den öffentlichen Auflagen begrenzt.

So ergeben sich für die Dionysiuskirche 63 Plätze, die Elisabethkirche 52 Plätze und die Josefskirche 70 Plätze.

 

Die Empfehlung von Pfarrer Lemanski und dem Seelsorgeteam ist, dass ältere Menschen und Personen, die zu einer Risikogruppe gehören, nicht zum Gottesdienst kommen. Alle Katholiken sind von der Sonntagspflicht befreit.

 

Der Einlass in die Kirchen beginnt jeweils 20 Minuten vor jedem öffentlichen Gottesdienst. Leider müssen überzählige Personen abgewiesen werden und können nur auf spätere Gottesdienste verwiesen werden. Mehrere Gottesdienste nacheinander sind von den Desinfektionsmöglichkeiten her unmöglich. Die Pfarrei bittet diejenigen, die beim Gottesdienst waren darum, anderen bei späteren Gottesdiensten den Vortritt zu lassen. Platzkarten vorab zu organisieren übersteigt die Infrastruktur der Pfarrei, weil das für alle Kirchen insgesamt über 300 Platzkarten pro Woche wären, die über das Büro telefonisch oder persönlich verteilt werden müssten. In allen Kirchen der Pfarrei St. Dionysius besteht Maskenpflicht beim Eintritt in die Kirche und beim Verlassen der Kirche. Während des Gottesdienstes empfehlen wir, die Masken nicht abzulegen. Der Mund-/Nasenschutz muss selbst mitgebracht werden. Ebenso liegen keine Liederbücher aus, sondern ein eigenes Gotteslob ist ggf. mitzubringen. Es wird empfohlen, auch eigene Hygieneartikel für die Handdesinfektion dabei zu haben, da dies von der Pfarrei nicht gestellt werden kann. Es besteht keine freie Platzwahl, sondern die Plätze werden von einem Ordnungsdienst zugewiesen, damit niemand in den Bänken übereinander steigen muss. Ehepaare und Familien können beisammen sitzen und werden vom Ordnungsdienst einem oder auch mehreren Sitzplätzen zugewiesen. Den Anordnungen des Ordnungsdienstes ist unbedingt Folge zu leisten. Die Regelungen zum Kommunionempfang variieren aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und werden vor Ort erklärt. Der Empfang der Kommunion ist ausschließlich mit der Hand möglich. Mundkommunion, oder die Kommunion durch mitgebrachte Hilfsmittel (Patenen, etc.) ist in jedem Fall ausgeschlossen.

 

Für das gesamte Seelsorgeteam resümiert Pfarrer Lemanski deutlich: „Kritik an den Regelungen, die im Wesentlichen nicht in unserer Pfarrei entschieden wurden, helfen momentan nicht weiter, sondern demotivieren höchstens diejenigen, die versuchen, das Beste aus der Situation zu machen.“