Gedenken an Allerheiligen mit Gräbersegnung

Im November und besonders an den Tagen Allerheiligen und Allerseelen blicken alle Menschen über die Grenze dieses Lebens hinaus und gedenken aller Verstorbenen.

 

Auch in diesem Jahr feiert die Pfarrei St. Dionysius am 1. November auf dem Friedhof Königsesch sowie im Kolumbarium einen Gedenkgottesdienst. Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen im Kreis Steinfurt und den damit einhergehenden strengeren Regeln, gibt es für diese Gottesdienste einige Änderungen gegenüber den Vorjahren. Zusätzlich feiert die Pfarrei in der Dionysiuskirche eine Totenvesper um 17.00 Uhr, zu der herzlich einladen wird.

 

Auf dem Friedhof Königsesch findet der Gedenkgottesdienst um 16.00 Uhr unter freiem Himmel am Hochkreuz statt. Im Anschluss daran erfolgt die Gräbersegnung. Für die Teilnahme an dem Gedenkgottesdienst ist eine Mund-/Nasenbedeckung erforderlich.

 

Im Kolumbarium St. Michael ist die Teilnehmerzahl bei der Andacht um 16.00 Uhr sehr beschränkt. Der Teilnehmerkreis ist zudem beschränkt auf Angehörige von Verstorbenen des letzten Jahres (ab November 2019). Deshalb können leider nur jeweils zwei Angehörige eines Verstorbenen an dieser Andacht teilnehmen. Während des gesamten Aufenthaltes im Kolumbarium muss eine Mund-/Nasenbedeckung getragen werden. Während der Andacht sind leider keine weiteren Grabbesuche möglich. Angehörige von Verstorbenen, die vor mehr als einem Jahr gestorben sind, können in diesem Jahr leider nicht an der Gräbersegnung teilnehmen. Die Pfarrei bittet um Verständnis.

 

Für alle, die nicht an den Gräbersegnungen teilnehmen können oder möchten, besteht die Möglichkeit über den Livestream der Pfarrei um 17.00 Uhr an der Totenvesper in der Dionysiuskirche teilzunehmen, bei der auch für alle Verstorbenen des letzten Jahres namentlich gebetet wird. Zum Livestream gehts hier.